Der Grenzgaenger und das Fasten

morgen abend beginnt yom kippur. versoehnungstag. hoechster feiertag des juedischen kalenders. fastentag. ja. ein fastentag. aber dem grenzgaenger ist es in diesem jahr streng verboten zu fasten. dieses verbot betrifft vor allem die fluessigkeit. angesichts meiner niedrigen blutwerte hat mir meine hausaerztin sehr dringend davon abgeraten laenger als ein paar wenige stunden nichts zu trinken. auch habe ich das gefuehl zu verdursten wenn ich laenger als 30 minuten kein wasser getrunken habe. nur im schlaf findet sich eine pause. aber bei jedem wachwerden geht der erste griff zur wasserflasche. 2-3 liter wasser am tag sind der bedarf des grenzgaengers.

das essen … vielleicht ginge es 25 stunden nichts zu essen. aber auch da gibt es sehr ernste gesundheitliche bedenken.

meine aerztin sagte mir das ich meine krankheit, meinen recht zerbrechlichen gesundheitszustand, einfach akzeptieren muesse. es mag regungen nach oben geben. am grundproblem laesst sich aber nichts mehr aendern. sehr vieles ist eben chronisch.

so werde ich wohl an diesem yom kippur nicht fasten koennen. die letzte entscheidung muss der rabbiner treffen. aber ich kann mir vorstellen wie seine entscheidung ausfallen wird.

(kranke, schwangere und kinder duerfen und sollen nicht fasten !)