Depression und Somatisierungsstörung

Meine Depression hat noch ein paar Geschwister. Die Geschwister heissen Angst und Panik und Somatisierungsstörung.

Eine Somatisierungsstoerung bedeutet: körperliche Beschwerden die keinem fassbaren organischen Befund zugeordnet werden können.

Bei mir sind das Taubheitsgefühle in Händen, Armen und Beinen. Ausserdem massive Sehstörungen bis hin zum Verlust der Sehfähigkeit. Starke Magenschmerzen mit Erbrechen.

Bevor die psychische Diagnose gestellt wurde ist mein damaliger Hausarzt fast verzweifelt. Er konnte die Beschwerden nicht zuordnen und alle Medikamente haben versagt.

Mit der Diagnose Angst/Panik und schliesslich Depression war klar woher die körperlichen Beschwerden kommen. Mit der Einnahme von Antidepressiva hat sich die Somatisierungsstörung abgeschwächt. Verschwunden sind die Beschwerden nicht. Sie kommen immer wieder. Heute Nachmittag waren meine Hände absolut taub. Ich konnte noch nicht einmal mehr einen Telefonhörer halten. Aber heute weiss ich woher das Taubheitsgefühl kommt und das es wieder verschwindet.

Ich fand es früher immer schrecklich absolut nichts zu wissen. Mein Hausarzt hielt mich nicht für einen Simulanten. Aber er konnte mir auch keinen Grund für die Beschwerden nennen. Heute weiss ich wenigstens was los ist. Das erleichtert den Umgang mit Somatisierungsstörungen und macht diese Störungen irgendwie „beherrschbar“.