GrenzOrte: Zentrale Busstationen – Tel Aviv und Jerusalem

Eigentlich sagte man ja meinen das alle Busbahnhöfe gleich aussehen. Das ist aber nicht so. Die zentralen Busbahnhöfe in Tel Aviv und in Jerusalem sind so unterschiedlich – wie man sich Unterschiede nur denken kann.

Der Zentrale Busbahnhof von Tel Aviv liegt im Süden der Stadt. Der Süden Tel Avivs ist nicht gerade die Ecke in der man wohnen sollte. Die Gegend lädt nicht zum Verweilen ein. Wie die Gegend sieht auch die Zentrale Busstation in Tel Aviv aus. Verkommen. Verbaut. Mit billigen Shops verschandelt. Ausserdem kann man auch mit viel Phantasie nicht sagen, das der Zentrale Busbahnhof von Tel Aviv in der Stadtmitte liegt.

Der Zentrale Busbahnhof in Jerusalem ist dagegen neu und in seiner Architektur beeindruckend. Der Jerusalemer Busbahnhof liegt mitten in der Stadt. Auf der Jaffa Road. Noch zentraler geht es kaum. Bis zum zentralen Zion Platz sind es 10-15 Minuten zu Fuss oder ein paar Stationen mit dem Bus. Bei Jerusalems Stadtverkehr ist es aber meistens schneller direkt die Füsse zu benutzen. Ich mag den zentralen Busbahnhof wegen der vielen kleinen Geschäfte. Neben Shops mit Süssigkeiten und Erfrischungen gibt es auch eine Filiale von Tower Rekords und einen schönen Kippa Shop unmittelbar neben dem Eingang. Oft geniesse ich hier mein Abendessen. Bevor ich mich wieder auf den Weg nach Tel Aviv mache.

Ein kleines Problem kann es sein in Jerusalems Zentralen Busbahnhof eingelassen zu werden. Die Sicherheitsvorkehrungen sind streng. Das geht leider nicht anders. Wer sich in Jerusalems Busbahnhof auskennt weiss das es, mit einem Rucksack, einfacher ist, den zweiten Eingang anzusteuern. Dort gibt es ein Durchleuchtungsgerät (wie am Flughafen) Und das geht schneller als wenn ein Sicherheitsbeamter den Rucksack auspacken muss.

Was die Sicherheit angeht habe ich nichts zu beklagen. Die Leute machen ihre Arbeit. Ich bin aber noch nie unfreundlich angegangen worden. „Wie du kommst gegangen“ … an dem alten Sprichwort ist wohl doch was dran.

Es lässt sich sagen das man einfach ein bisschen Zeit mitbringen muss um in den Zentralen Jerusalemer Busbahnhof eingelassen zu werden. Die „Menschen schlangen“ sind manchmal lang. Aber mit ein bisschen Musik im Ohr verkürzt sich das Warten.

Was Tel Aviv angeht: Da ich ja die zentrale Busstation nicht mag fahre ich immer zur Alozorov Station. Die ist mitten in der Stadt. In Sichtweise der Alozorov Towers. Nach Ramat Aviv ist es auch nicht so weit.

Zwei Städte – zwei Busbahnhöfe.

Direkt neben dem Alozorov Busbahnhof befindet sich der Hauptbahnhof von Tel Aviv. Ein modernes Gebäude mit funktionaler Schönheit. Vor allem ein Ort zum Einsteigen. Zum Umsteigen. Zum Ankommen. Ich kann nur empfehlen in Israel die Bahnverbindungen zu benutzen. Im allgemeinen sind die Bahnen pünktlich und bequem. Staus sind kein Problem Und umweltfreundlicher ist es ohnehin mit der Bahn zu fahren.

Jerusalem dagegen hat nur einen Bahnhof. Ganz weit ausserhalb der Stadt. Man muss in den Bus umsteigen um in die Innenstadt zu kommen. Das finde ich ein bisschen traurig. Angesichts des Verkehrschaos in Jerusalem fände ich es gut, wenn eine Zugstrecke die Autobahnen und innerstädtischen Strassen ein bisschen entlasten könnte.