Ein neuer Monat

Gestern begann ein neuer Monat im jüdischen Kalender. Schewat. Eines der vier Jahresanfänge welche die jüdische Tradition kennt. Diesmal handelt es sich um das Neujahr der Bäume. Tu Be Schewat. „Tu“ steht auch für eine Zahl. Die Zahl fünfzehn. Am 15. Shewat begehen wir das Neujahrsfest der Bäume. So ist jedes Fest (und jeder Trauertag) tiefer in der Tradition verwurzelt als es, auf den ersten Blick, aussieht. Wir begehen an Tu Be Schewat auch einen Seder. Das ist immer eine schöne Angelegenheit.

Tu Be Schewat. Das Neujahrsfest der Bäume. Ökologie in einer uralten Tradition. Heute ist gerade dieser Aspekt so wichtig wie selten zuvor.

„Judentum ist eine tätige Religion.“ Deswegen pflanzen wir Bäume am 15. Schewat. Auf dem Grundstück der Gemeinde und – wer einen Garten besitzt – auch zu Hause. Es ist auch ein Brauch Bäume für Israel zu pflanzen. Die Projekte des Jüdischen Nationalfonds können sich sehen lassen.