Rachel Papo

Schaut Euch bitte die Bilder an.

Es geht um Frauen in der israelischen Armee.

Es ist ein Projekt von Rachel Papo.

Wenn ich diese Bilder sehe denke ich mir: „Mein G“tt.

Das sind ja noch Kinder.

Warum müssen sie diese Prüfung erfüllen ?“.

Wer nicht als Pauschaltouristen im klimatisierten Bus, mit deutscher Reisebegleitung, durch Israel fährt trifft Soldatinnen und Soldaten fast überall. Im Zug. Im Bus. Im Schnellimbiss. Im Restaurant. In den Städten Israels. In den Kibbuzim.

Mir war dieser Anblick nie unangenehm. Das scheint mich von anderen deutschen Touristen zu unterscheiden. Die stören sich vor allem an den „allgegenwärtigen“ Soldatinnen und Soldaten.

Für mich strahlen Soldatinnen und Soldaten eher ein Gefühl von Sicherheit aus.

Ich weiss, durch einige Bekanntschaften, von den Ängsten der Eltern. Auch von dem, was gerade die Mnner im Dienst erleben.

Aber auch Soldatinnen haben ihre Geschichten zu erzählen.

Ein Tag ohne israelische Armee und es gibt den Staat Israel nicht mehr.

Eine Niederlage und es gibt den Staat Israel nicht mehr.

Eine Unachtsamkeit am Checkpoint kann das Leben von Dutzenden Israelis auslöschen.

Leider zeigt die israelische Realität das auch Krankenwagen und schwangeren Frauen nicht uneingeschränkt zu vertrauen ist. Viel zu oft waren beide sie, Schwangere und Krankenwagen, Träger von Sprengstoff.

Sprengstoff der in israelischen Städten explodierte.

Welche Verantwortung diese jungen Frauen und Männer tragen.

Wie kann man das schultern ?

Welche Folgen hat diese grosse Verantwortung ?