Der Fall Kässmann

Margot Kässmann in den Schlagzeilen. Sie fuhr betrunken mit ihrem Dienstwagen. In Hannover. 1,54 Promille. Das ist kein Kavaliersdelikt. Das muss und wird strafrechtliche Folgen für die Person Margot Kässmann haben. Für den Menschen Margot Kässmann.

Ich denke aber nicht das es an gebracht ist über die Amtsperson Margot Kässmann zu richten. „Wer schuldlos ist, der werfe den ersten Stein“. Ich bin nicht schuldlos. Ich bin der letzte der den Stein auch nur anrühren dürfte. Ich kenne mich.

„Im Zweifel für die Angeklagte“. Margot Kässmann hat viel Gutes in ihrem Amt bewirkt. Margot Kässmann hat die Evangelische Kirche in Deutschland ein Stück weit menschlicher und mitmenschlicher gemacht. Margot Kässmann hat die Evangelische Kirche, durch ihre Person und durch ihre Lebensgeschichte, ein Stück näher zu den Menschen gebracht. All diese Verdienste haben gewürdigt zu werden und werden durch den Fehltritt der Person Margot Kässmann nicht wertlos.

Ich wünsche mir das Margot Kässmann diese (weitere) Krise in ihrem Leben übersteht und ihr Amt weiterhin mit der gewohnten Energie und Menschlichkeit fortführt.