Die EU und der Mörder

(…)

Die EU glaubt, man könne mit Menschen wie Viktor Janukowitsch reden. Aber so verdienstvoll die Verhandlungen auch sein mögen – sie bringen noch keine Lösung. Eine solche wäre nur der Rücktritt Janukowitschs. Die Vermittler wie Frank-Walter Steinmeier mögen im Sinne der Diplomatie einen guten Job gemacht haben. Aber sie haben sich mit einem Verbrecher an einen Tisch gesetzt, der ein Massaker gegen das eigene Volk verübt.

Nachdem Janukowitsch seine Scharfschützen die Menschen auf dem Maidan von Dächern herab erschießen ließ, gehört er vor das UN-Tribunal in Den Haag und nicht an einen runden Tisch. Das wahre Drama liegt gerade darin, dass das ukrainische Volk dies im Unterschied zu den europäischen Politikern bereits viel zu gut verstanden hat. Die Menschen auf der Straße, und nicht nur die Radikalen, geben sich nicht mit Neuwahlen zufrieden. Sie möchten Janukowitsch und alle Verantwortlichen für die Gewalt vor Gericht ziehen.

(…)