Der Maidan, der Westen, die Heuchler

Nun ist es also soweit. Russland bereitet sich auf eine Invasion der Krim vor. Und es ist keine Frage das Russland diese Invasion durchsetzen wird. Wladimir Putin weiss, dass auch diese militärische Aktion keine Folgen haben wird. Weder militärische Folgen. Noch wirtschaftliche Folgen. Egal, ob Barack Hussein Obama, Angela Merkel oder die EU. Alles quirlen Friedens-Sc***sse, während Moskau Tatsachen schafft. Am freudigen Rühren wird sich, ab 20 Uhr, noch der UN-Sicherheitsrat beteiligen. Vielleicht kommt ja eine nette Resolution heraus, mit der sich Herr Putin den Allerwertesten abputzen kann. Wo sind eigentlich die Mahnwachen der christlichen Antisemiten für die Menschenrechte ? Und wo ist das verlogene Pazifistenpack ? Diese Mischung der gewollten Untätigkeit verrät, wieder einmal, eine Demokratiebewegung. Und die Politik macht begeistert mit. Wen interessieren schon die Toten auf dem Maidan, die für ihre Parteinahme zu Europa hingerichtet worden sind. Ein Herr Schulz wird darüber nur dreckig lachen und, als ehemaliger Alkoholiker, dem Mineralwasser zusprechen. Selbst schuld wenn sich Menschen für Europa engagieren und dabei ihr Leben auf den Beton des Maidan setzen. Die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland sind nun mal wichtiger als die Toten auf dem Maidan. Allen Festtagslügen über Demokratie und Europa zum Trotz. Wie, bitte, sollen sich aufrechte und denkende Menschen für ein gesellschaftliches Engagement begeistern lassen. Es bleibt nur für die Menschen auf dem Maidan zu beten. Wenigstens das.