Fremde Feder: „Wo bleibt die deutsche Friedensbewegung?“

Geht es gegen die USA oder Israel, sind Alt-68er und Linke schnell auf der Straße. Wenn Putin in der Ukraine interveniert, bleiben sie still, kritisiert CDU-Generalsekretär Peter Tauber.

Am Mittwoch beginnt die Fastenzeit. Für Christen steht am Ende der Fastenzeit das Osterfest, die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Für die politische Linke in Deutschland stehen am Ende der Fastenzeit die jährlichen Ostermärsche.

Obwohl die Hochzeit dieses Protestes gegen den Krieg lange vorüber ist, berichten die deutschen Medien jährlich brav über die Demonstrationen in vielen deutschen Städten mit ihren altvertrauten Ritualen des Schwingens blauer Fahnen mit Friedenstauben. Demonstrieren für den Frieden ist eine gute Sache – gerade dann, wenn der Frieden in Gefahr ist. Wer mag das bestreiten?

Derzeit schauen viele Menschen mit großer Sorge nach Osten. Nachdem auch mithilfe Europas und der Außenminister des Weimarer Dreiecks ein Bürgerkrieg in der Ukraine abgewendet schien und viele aufatmeten, droht dem Land an der Grenze zur Europäischen Union neues Ungemach.

(…)