Fremde Feder zur Europawahl

Eine EU à la Martin Schulz? Zum Davonlaufen!

Egon Flaig hat ein flammendes Plädoyer gegen die europäischen Apparatschiks geschrieben. Warum EU-Politiker es lesen sollten – anstatt uns Europa-Skeptiker des Hochverrats zu bezichtigen.

Von Henryk M. Broder

Der Titel klingt harmlos, er würde gut zu einer päpstlichen Enzyklika über Ethik und Moral passen. Oder als Überschrift zu einem Aufsatz über vegane Ernährung: „Gegen den Strom“. Aber schon der Untertitel deutet an, dass es sich um eine Streitschrift zu einem höchst aktuellen und kontroversen Thema handelt: „Für eine säkulare Republik Europa“. Und schon auf den ersten Seiten kommt der Autor mit einer Klarheit zur Sache, die man von einem deutschen Historiker und Philosophen, der es sich mit seiner Zunft nicht verderben möchte, kaum erwarten würde.

(…)