Einschläge

Die Einschläge mehren sich. Einschläge in meinem Umfeld. In den letzten Wochen war ich auf zu vielen Beerdigungen. Das ist nicht nur belastend. Es macht auch nachdenklich. Und ich habe ein schlechtes Gewissen. Warum lebe ich obwohl so viele Menschen, die mir nahestanden, nicht mehr da sind. Übrigens Menschen, die mehr am Leben hingen als der Grenzgänger. Muss ich das Verstehen ? Nein, die Wege G“ttes sind unergründlich. Es ist unsere Aufgabe die Wege zu gehen. Voller Vertrauen. Das ist so wahnsinnig schwierig für einen Menschen. Auch für einen glaubenden Menschen. Theodizee. Die endlose, immer wiederkehrende, Frage. Für Menschen kaum zu lösen. Warum ist das so ? Weil es unsere Aufgabe ist „das Gericht zu rechtfertigen“ wie die jüdische Tradition sagt. Aber ich will das Gericht nicht rechtfertigen. Auch nicht das Gericht G“ttes. Ich erlaube mir, die Fäuste gen Himmel zu heben. Zweifel und Glauben, Wut und Frömmigkeit, schliessen sich nicht aus. Beides bedingt einander. Der Glaube wird immer bleiben. Hier und in der Olam Haba (kommende Welt.) Wenigstens diese Gewissheit bleibt bestehen.