Es drohnt sich was

Drohnen sind ja bislang eher als Mittel der Kriegsführung bekannt. Das Drohnen auch zum zivilen Zweck der Paketzustellung eingesetzt werden können war bisher eher theoretisch in der Diskussion. Es gab immer mal wieder mal Berichte das Amazon und Google diese Möglichkeit in Betracht gezogen haben. Nun zieht auch die Schweizerische Bundespost nach. Noch ist die Idee einer Paketzustellung per Drohne gewöhnungsbedürftig. In ein paar Jahren werden wir uns vermutlich fragen, wie das Leben ohne Drohnenzustellung funktioniert hat. „Schwerter zur Pflugscharen“ hat dann eine zweite Bedeutung gewonnen. „Drohnen  zu Paketzustellern“. Auch nicht schlecht, oder ?