Freude im Grauen

Es gibt doch noch gute Nachrichten. Ja, ich schreibe „gut“ trotz des Grauens und 5500 Toten. Mitten im Erdbebengebiet, im Himalaya, wurde, 5 Tage nach dem Erdbeben, ein 18 jähriger Mann gerettet. Er hat das Beben und die Verschüttung ohne schwere Verletzungen überlebt. Ein gerettet. Inmitten des Todes. „Wer ein Leben rettet, der rettet die ganze Welt„. Das ist die Nachricht aus Kathmandu.