Ist Wasser eine Selbstverständlichkeit ?

Ich drehe den Wasserhahn auf ? Was passiert ? Natürlich. Da kommt frisches Trinkwasser heraus. Selbstverständlich ? Nein, alles andere als das.

Deutschland hat einen jährlichen Wasser-Fussabdruck von 159,5 Milliarden Kubikmeter. Drei Mal Bodensee und noch etwas mehr.

Der Wasser-Fussabdruck beachtet nicht nur den direkten Wasserverbrauch, sondern auch den virtuellen Wasserverbrauch. Für die Produktion von einem Kilogramm Ríndfleisch werden 15500 Liter (Trink)Wasser benötigt. Damit hat jeder Bundesbürger einen täglichen Wasser-Fussabdruck von 5288 Litern. Das sind mehr als 25 Badewannen.

Der direkte Wasserverbrauch ist dagegen auf 124 Litern pro Person/Tag gesunken.

Rund die Hälfte des Verbrauchs wird aus dem Ausland eingeführt. Das sind jedes Jahr 79,5 Milliarden Kubikmeter Wasser.

Also ist nicht der Wasserverbrauch für Trinken und Duschen das Problem, sondern das virtuelle Wasser. Sich das bewusst zu machen, kann zu einem Überdenken des eigenen Konsumverhaltens führen.

768 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

1,5 Millionen Menschen sterben jährlich an den Folgen von Wasserverschmutzungen.

Wer sich weiter informieren will, den seien 3 Links ans Herz gelegt:

Virtuelles Wasser

Wasser-Fussabdruck

Unser täglich Wasser