Klassischer Telefonanschluss ?

Auch im ersten Quartal des laufenden Jahres ist es der Deutschen Telekom nicht gelungen, das Abwandern klassischer Festnetzkunden zu stoppen. Zwischen Januar und März ging die Kundenzahl in diesem Segment um 131.000 auf 20,56 Millionen zurück. Davon ungeachtet legte die Zahl jener Telefonanschlüsse, die auf Basis des Internetprotokolls (IP) bereitgestellt werden, kräftig zu.

Über einen so genannten All-IP-Anschluss telefonierten zum Stichtag Ende März bereits 5,12 Millionen Telekomkunden – 737.000 mehr als noch Ende 2014. Wachstum war auch bei den geschalteten Breitband-Anschlüssen zu verzeichnen. Hier verbesserte sich die Kundenzahl um 76.000 auf 12,44 Millionen. Knapp 2,1 Millionen Breitband-Anschlüsse basieren inzwischen auf einer Glasfaser-Technologie. Für einen der im Herbst vergangenen Jahres neu eingeführten Magenta-Eins-Tarife entschieden sich im ersten Quartal rund 400.000 Kunden.
Also ich dachte eigentlich, die Zeit der klassischen Telefonanschlüsse ist schon lange vorbei. IP Anschlüsse sind ja nun wirklich nichts Neues mehr. Und auch Hybrid Internet ist nichts, das einem die Schuhe ausziehen könnte.

Hybrid_final

Ehrlich gesagt könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen, so wie früher, eine Einwahl Software zu benutzen, um ins Netz zu kommen. Heute schalte ich den PC ein und das Internet ist da. So ändern sich die Zeiten …

Auch Anrufbeantworter werden in Zeiten der Mailbox wohl bald aussterben. Was das früher ein Aufwand, den Anrufbeantworter abzuhören.

3f07_homer_hoert_den_anrufbeantworter_ab

Heute werden die Nachrichten bequem als E Mail Anhang versandt. So können die Nachrichten überall und ohne Aufwand abgerufen werden.

Es wird nicht alles besser und einfacher. Aber manches eben doch🙂