Eine SPD zum Umfallen

Da ist die SPD wieder mal umgefallen. Das ist keine neue Entwicklung. Im Umfallen hat die SPD Tradition, Trotzdem ist es bitter zu sehen, wie die SPD eine Errungenschaft der Arbeiterbewegung, die Tarifautonomie zu Grabe trägt. Es ist gut, das die kleineren Gewerkschaften gegen dieses Gesetzt, das gegen die Verfassung verstösst, beim Bundesverfassungsgericht klagen.

Rudolf Dressler, bekannt für klare Worte, hat im Deutschlandfunk klar Position gegen das Gesetz bezogen. Er bringt die Position der SPD, in diesere grossen Koaltion, auf den Punkt:

SPD verkommt zur Ersatz FDP

Rudolf Dressler, das sei hier vermerkt, hat auch in seiner aktiven Amtszeit nicht den Mund gehalten. Er hat dafür sicherlich auch rhetorische Nachteile und andere Unannehmlichkeiten hinnehmen müssen. Aber Rudolf Dressler gehört zu der Sorte Politiker, die heute im kriecherischen Berufspolitiker-tum der Berliner Republik nicht mehr existiert. Vielleicht mit der Ausnahme von Wolfgang Bosbach.

Was soll man von Menschen erwarten, die ihren Lebensentwurf auf die Parteipolitik ausgerichtet haben und deren Existenz in Gefahr gerät, wenn sie bei Wählern und/oder Partei in Ungnade fallen ?

Schon Max Weber hat vor den Gefahren einer Berufs Politikerkaste gewarnt. Er hatte damals Recht und hat es heute erst Recht. Die Partei der Nichtwähler wird es freuen.