Zuckungen

Immer wieder habe ich blöde Muskelzuckungen am ganzen Körper. Das ist nicht gefährlich, aber unangenehm. Wenn mir, um ein Beispiel zu nennen, auf einmal die Gabel oder die Kaffeetasse aus der Hand fällt, ist das alles andere als sozial verträglich🙂 Menschen, die mich kennen, versuchen schon Lösungen zu finden. Zum Beispiel sind kleine Kaffeetassen, mit entsprechend kleinen Henkeln, ein Problem. Grössere Tassen sind da leichter zu handhaben. Auch das Essen im Stehen ist schwierig, wenn man Muskelzuckungen nicht unter Kontrolle bringen kann. Also Nix mehr mit Stehparty. Oder nur mit besonderen Vorsichtsmassnahmen. Manchmal versetzen mich diese blöden Zuckungen in Panik. Überhaupt habe ich das Phänomen schon ganz lange. Früher habe ich das immer mit der Depression und/oder Angst in Zusammenhang gebracht. Heute weiss ich, das diese Zuckungen ein erstes Anzeichen der unerkannten Epilepsie waren. Morgen kommt, in Sachen Zuckungen, mal wieder eine harte Prüfung auch mich zu. Ein halbtägiger Kongress mit anschliessendem Essen. Früher habe ich das Essen einfach „boykottiert“. Aber heute weiss ich, das Vermeidung keine Lösung ist. Ich muss mich dieser Herausforderung stellen. Irgendwie.