Das Drama geht weiter

Griechenland hat abgestimmt. Das Ergebnis ist eindeutig. Nein zu weiteren Zugeständnissen an die internationalen Geldgeber. Der schlimmste Fall ist eingetreten.

Ich verstehe „die Griechen“ auch irgendwie. Die Verzweiflung angesichts von Jahren der Wirtschaftskrise muss riesengross sein. Gerade die junge Generation hat kaum Chancen auf eine geregelte Arbeit. Ich habe immer gelernt, das man mit einer Arbeitsstelle die Chance haben muss zu leben. Alte sozialdemokratische Schule halt. Die neue sozialdemokratische Schule, spätestens seit Schröder, ist diesem Grundsatz nicht mehr verbunden. Aber verglichen mit der Situation in Griechenland klagen wir auf einem hohen Niveau.

Wie gesagt, ich verstehe „die Griechen“. Irgendwie verstehe ich auch, warum in diesem Land Populisten den Ton angeben. Viele Menschen suchen in Krisen die einfache Botschaft und die klare Unterteilung. „Die da draussen“ und „wir müssen die Last tragen“.

Das Ministerpräsident Tsipras sein Volk in Geiselhaft genommen hat, wird eine schmerzliche Erkenntnis sein. Durch das Referendum ist keines der griechischen Probleme gelöst. Eine Verschlechterung der Stimmung gegenüber Europa war allerdings kaum noch möglich.

Das Drama wird weitergehen. Den Menschen in Griechenland wird es noch dem „Nein“ noch schlechter gehen als zuvor. er Staatsbankrott ist schon längst da. Dieser Bankrott trifft, wie immer die Armen in einer Gesellschaft.

Ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone und der EU ist näher gerückt. Falls dies geschieht, sind nicht die stabilen Volkswirtschaften Europas am Ende. Die politische Vision „Europa“ ist dann aber sehr wohl gestorben.

Es wird leicht vergessen, das Europa mehr als ein Wirtschaftsraum ist. Europa ist eine Gemeinschaft, die aus dem Grauen des zweiten Weltkrieges heraus gegründet worden ist.

Mitteleuropa hat seit 19456 keinen Krieg mehr erlebt. In Osteuropa freilich sieht das anders aus. Stichworte sind die Ukraine und das ehemalige Jugoslawien.

Europa ist, trotz der gegenwärtigen Verwerfungen, eine Erfolgsgeschichte.

Ich bin überzeugt davon, das diese Geschichte weitergehen wird.