Konsequent: Wolfgang Bosbach

Wolfgang Bosbach ist ein Mann mit Prinzipien. Entgegen dem Druck, auch aus der eigenen Partei, bleibt er standhaft. Das unterscheidet Wolfgang Bosbach von den Speichelleckern, auch in der CDU. Wolfgang Bosbach kann „den Weg nicht mitgehen„. Es geht um das Anbiedern gegenüber Griechenland. Wolfgang Bosbach dachte ans Aufhören. Die Anstrengungen der letzten Monate, vielleicht auch die schwere Krebserkrankung, haben ihre Spuren hinterlassen. Schliesslich war es sein CDU Kreisverband, der ihn zum Weitermachen motivierte. Als Vorsitzender des Innenauschusses im Deutschen Bundestag geht er. Das ist ein schwerer Verlust, gerade wegen der deutlichen Sprache, die Wolfgang Bosbach in Sachen islamistische Bedrohung gesprochen hat. Auch das ist nicht mehr selbstverständlich. Wolfgang Bosbach bleibt dem Deutschen Bundestag erhalten. Sicherlich nicht zur Freude der meisten Unionspolitiker. Um so richtiger ist seine Entscheidung. Respekt, Wolfgang Bosbach. Gäbe es mehr von dieser Sorte des standhaften Politikers, wäre das Problem der Politikverdrossenheit geringer. Denn in Deutschland herrscht keine Politikverdrossenheit, sondern Politikerverdrossenheit. Und das völlig zu Recht.