Wieder ein schwarzer Mantel

Da ist sie wieder. Die Depression. Aber eigentlich war sie schon die ganze Zeit vorhanden. Nun ist sie allerdings hinter den Sträuchern hervorgekommen und der schwarze Mantel hat sich wieder um mich gehüllt. Ich war nicht so naiv zu erwarten, das der schwarze Mantel dauerhaft im Schrank bleiben würde. Nur ist es immer wieder überraschend, wenn sich der Schrank doch öffnet. Neben der Schwärze ist da vor allem das, nicht realistische, Gefühl zu ersticken. Ich weiss, dass dieses Gefühl nichts mit der Realität zu tun hat. Aber mein Empfinden ist ein anderes. Gefühle zu verändern ist so unendlich schwer. Also werde ich erst mal ein japsendes Etwas bleiben. Und immer wieder macht mich das traurig, traurig, traurig. Und immer wieder hoffe ich, das es vorbeigeht. Dass HaSchem mich endlich erlöst. Ich weiss, ich darf nicht so denken. Aber manchmal mag ich einfach nicht mehr. Weil alles so sinnlos erscheint. Ich hoffe, der schwarze Mantel kehrt wieder in den Schrank zurück.