Funkstille

Ich weiss, dass ich mich, wieder einmal, unbeliebt mache. Und ich weiss, dass ich, in meinem Weblog, oft gegen meine Meinung verstossen habe.

Worum geht es ? Klar, um die AfD.

Man könnte meinen, „die Medien“, und mit ihnen, „die Volksparteien“ hätten kein anderes Thema als eben diese AfD mehr auf der Agenda.

Erstens ist Angst (vor dieser Partei) immer ein schlechter Ratgeber. Wenn Entscheidungen getroffen werden, um dieser Partei, und deren Wähler, zu beruhigen, ist das grundsätzlich falsch. Gegenüber rechten Parteien gilt nur eine andere Politik, andere Inhalte, andere Personen. Jede Anbiederung ist der falsche Weg.

Der Rechtsruck ist nicht nur in Deutschland zu spüren. In Deutschland aber hat diese Entwicklung, angesichts unserer Geschichte, einen anderen Stellenwert. Ich halte das für richtig. Aber leider kann ich diesen „anderen Stellenwert“ immer schwerer vertreten. Vor ein paar Jahren gab es noch einen Konsens der „Volksparteien“ in dieser Frage. Heute aber werden geschichtliche Tatsachen auf dem Thron der Meinungsumfragen geopfert.

Zurück nach Europa. Fast überall in Europa sind rechte Parteien auf dem Vormarsch. Europa färbt sich, wieder einmal, braun. Und trotzdem geht das Leben weiter wie bisher. Wenigstens scheint es so. Frankreich ist ein Beispiel dafür. Eine Antwort auf den Terror ist die France National. Und trotzdem geht das Leben irgendwie weiter. Frankreich ist keine faschistische Diktatur. Genau so wenig wie Kärnten zurzeit von Jörg Haider eine faschistische Diktatur gewesen ist. Nein, der Bodensatz ist eben genau das: Eine Denkweise unter der Oberfläche. Da wachsen Stereotype, da wächst Gewalt, da wächst die Angst.

Manchmal denke ich mir, dass es sinnvoller ist, die AfD weniger zu thematisieren. Kommt die öffentliche Publicity der Partei nicht gelegen ? Wird die AfD, eben durch diese Publicity, nicht hoffähig gemacht ? Wird das Wählen dieses Vereines nicht einfacher, weil publikumsfähig, gemacht ?

Nein, Schweigen angesichts der braunen Flut ist keine Antwort. Eine Flut an Warnungen aber auch nicht.

Wie wäre es die braune Flut einfach ohne Publicity zu lassen ?

Ein paar Wochen Funkstille ?

Nein, sicher bin ich mir nicht.

Es ist einfach ein Brummeln im Bauch.

Wenn es denn Protest sein soll, dann wenigstens musikalisch. Da hören Leute hin. Besonders wenn dieser Protest von Konstantin Wecker kommt. Aber auch diese letzte Wahrheit hat ein Haltbarkeitsdatum.