Kleidung zum Wegwerfen

Wer durch deutsche Städte geht, dem fällt es unwillkürlich ins Auge: Tüten mit der Aufschrift „Primark“ Nicht nur junge Menschen schleppen diesen Müll mit sich herum. Worum geht es bei Primark ?

Grob gesagt verkauft Primark Mode zum Wegwerfen. Leider hat diese Mode einen Preis, den Käuferinnen und Käufer wohl nicht wahrhaben wollen. Oder sie sind, in ihrem Kauf Wahn, intellektuell gerade nicht in der Lage, diesen verdeckten Preis zu sehen.

Ein schmales Büchlein von Heike Holdinghausen „Dreimal anziehen, weg damit“ beschreibt den ganzen Wahnsinn des billigen Kleidungskonsums. „Billig“ leider nur für den Käufer. Welche Kosten diese Wegwerfartikel in der sog. Dritten Welt verursachen, steht auf einem anderen Blatt. Näherinnen zahlen den Preis ebenso wie unser Klima. Aber, nochmals, die Käuferinnen und Käufer bei Primark dürfte das alles nicht interessieren. Wenn die Gier ausbricht, schaltet sich das Gehirn ab. Diesen Zusammenhang kennen wir schon lange.

Doch es gibt auch Menschen, die ihren Kopf nicht nur zum Haareschneiden haben. Ein schönes Beispiel gegen den Vernichtungswahn finden wir im Greenpeace Weblog: Upcycling statt Wegwerfwahn.

Ein erster Schritt wäre es, bewusster einzukaufen. Auch Kleidung kann bewusst gekauft werden. Lieber ein Kleiderschrank mit weniger Sachen. Dafür aber mit Kleidung, die eine gute Qualität hat. Nein, der Kleiderschrank muss nicht überlaufen. Und das 100ste T-Shirt macht auch nicht glücklich.