Vom Zauber der Bäume

Braucht es einen Tag des Baumes ? Vermutlich schon. Damit wir uns daran erinnern, wie die Welt ohne Bäume aussehen würde. Damit wir uns daran erinnern, das täglich Bäume von der Fläche mehrerer Fussballfelder vernichtet wird. Und das nicht „nur“ in Brasilien. Tropische Regenwälder sind, einmal abgeholzt, nicht wieder zu gewinnen. Das Klima ist mit jedem Baum, der abgeholzt wird, um einen „Arbeiter“ ärmer.

Bäume geben Sauerstoff, spenden Schatten, Bäume speichern Regen. Bäume verändern die Vegetation und dämmen die Desertifikation ein. Die Wüsten sind auf dem Vormarsch. Wälder zu pflanzen, sowie bestehende Wälder zu schützen, ist eine gute und einfache Möglichkeit, die Wüstenbildung aufzuhalten.

Und wir in Deutschland ? Auch der Papierverbrauch ist ein Aspekt in der Vernichtung von Bäumen. Frischfasern sollten wirklich „Holz von gestern“ sein. Recyclingpapier braucht keine Bäume. Ausserdem werden Unmengen von Wasser eingespart. Trotzdem sollten wir sparsam, auch mit Recyclingpapier, umgehen. Der grenzgänger muss sich, in diesem Punkt, an die eigene Nase fassen.

Die Faszination der Wälder zeigt dieser Film. Bilder sind besser als alle Worte. Gerade auch, was den Schutz des Waldes angeht. Ich denke, dieser Film ist wirkungsvoller, als alle Aufrufe zu einem Jahrestag.