Danke, es geht mir gut …

Aber angesichts dessen, was sich in der Welt abspielt, bin ich müde und traurig. Deshalb weiss ich auch nicht so recht, was ich bloggen soll. Es fehlen mir einfach die Worte. Und Beileidsbekundungen sind so hohl. Worte helfen da nicht weiter.

Mir geht es wie so vielen Bloggern, die in der letzten Zeit aufgegeben haben. Gegen Windmühlen zu kämpfen, gelingt nur eine bestimmte Zeit.

So habe ich mich vorerst auf das Twittern, das Facebooken, der Google+ teilen verlegt.Twitter ist wirklich ein Phänomen. Früher wurde der Dienst von mir höchstens belächelt. Heute ist Twitter die Plattform für News ausserhalb der Nachrichten.

Wenn hier als Ruhe herrscht, ist das kein Grund zur Aufregung. Es wird alles gut werden. Irgendwie. Zu einer anderen Zeit. Und dann blogge ich auch wieder öfters.

Versprochen.